Was passiert beim Pferd beim Husten?

 

Was passiert beim Pferd beim Husten?

Hippomed - Was passiert beim Pferd beim Husten?

Husten ist eine Abwehrreaktion des Körpers durch die er sich von störende Substanzen aus den Atemwegen befreien möchte. Ein Pferd atmet im Ruhezustand rund 90.000 Liter Luft ein am Tag, somit auch jede Menge Staub aus Stroh und Heu, Pilzsporen und andere Allergene. Pferde reagieren unterschiedlich empfindlich auf diese „Stressfaktoren“. Einige Pferde reagieren mit einer Überempfindlichkeit, andere reagieren mit einer Allergie. Dies führt zu einer ständigen Reizreaktion und Belastung der Atemwege.

Das Bronchialsystem reagiert und versucht sich durch Abhusten der Staubbestandteile zu entledigen. Das Problem ist, dass die nun bereits gereizte Schleimhaut zu einer noch höheren Sensibilität führt. Häufiges Husten wird vom Körper mit einer Gegenreaktion beantwortet, einem Verkrampfen und Engstellen der Bronchien. Das Pferd versucht sich dann „frei zu husten“. Dies führt dann wieder zu einem neuen Reiz. -> darum ist es so wichtig Husten ernst zu nehmen. Neben der tierärztlichen Behandlung und der Staubminimierung – welche unerlässlich sind(!) – kann die Inhalation (z.B. mit unserem Air-One Flex) dem Pferd helfen!!


Inhalationspräparate

Wir von Hippomed haben für jede Befundlage ein alternatives Inhalationspräparat.

Fragen Sie uns!
Wir beraten Sie gerne!